Maskengruppen

Donner-Hexen

Donner-Grollen

Donner-Teufel

Symbolfigur 

Donner-Zarken

 

Zur Zeit des deutschen Königs Arnulf lebten auf der Biberburg am Neckar in der Nähe von Cannstatt zwei Brüder, Ericho und Werner. Ihr Charakter war sehr verschieden. Der ältere Ericho war ruhig und ernst, der jüngere Werner dagegen leichtsinnig, unbesonnen und schnell aufbrausend. Trotz dieser Verschiedenheit lebten die Brüder in großer Einmütigkeit beisammen. Ihr Hauptvergnügen war die jagt. Besonders gerne jagten sie im Nesenbachtal, denn die Abhänge desselben bedeckten große Wälder, und das Wild kam oft herab ins Tal, um an dem Bache zu trinken oder in den Seen zu baden.

Als sie eins dort wieder jagten, sahen sie ein Wesen das sie nie zuvor gesehen hatten, was mag es wohl für ein Wesen sein. Es war sehr haarig und hatte den anschein ein Wolf zu sein. Plötzlich wurden sie von den Donner-Grollen (Gewitter) überrascht und das Wesen verschwand im Turm, welcher noch aus Römerzeiten stammte und nah beim egelsee stand. Da die Brüder noch nichts erlegt hatten, mussten sie trotz allem Schutz vor den Donner-Grollen (Gewitter) suchen und verschwanden ebenfalls im Turm um Schutz zu suchen, wo zuvor sich das wesen hinein begab. Die Brüder ahnten nicht von dem Wesen, sie stiegen in den Turm und da stand es auch schon, es war kein Wolf, es war unbeschreiblich es sah aus wie der Turm selber, ja es war der Donner-Zarken, der Herrscher des Turmes. Eine furcheinflösendes Wesen, sowas hatten Sie zuvor nie gesehen, und schon garnicht in den Wäldern. Plätzlich traf ein Blitzstrahl in die Eiche am Seeufer und ein helles Licht erschien am Boden. Was mag das sein? Sollte noch mehr Unheil auf die Brüder kommen. Und so war es, der Blitzstrahl war so stark das die Donner-Grollen weibliche Wesen herab schickte. Es waren die Donner-Hexen, die Göttinen der Lüfte, und zusammen mit den Donner-Grollen machte Sie Nacht für Nacht Mühlhausen unsicher. Wären sich die Donner-Hexen und Donner-Grollem dem Turm näherten, hatten die Brüder noch genug im Turm zu erledigen. Das mag doch nicht das Ende von uns sein sagte Ericho zu seinem Bruder Werner. Der antwortete nicht und zögerte auch nicht lange da erhob er sein Speer und stach ohne rücksicht zu. Der Donner-Zarken verschwand. Der Speer landete mitten in Erichos Herz. Nach wenigen Minuten gab der Getroffene seinen Geist auf.  Werner geriet in Verzweifelung. Was sollte er tun? Nach dem sein Bruder im Erbbegräbnis, Ihrer Familie zu Mühlhausen am Neckar begesetzt worden war, hoffte er auf Frieden. An der Stelle wo die Tat geschah ließ Wernen ein Steinkreuz errichten, zu zeichen der Reue. Sechs Jahre lebte er hie in tiefer einsamkeit, täglich gequält von Gewissensbissen, und konnte die ruhe seiner seele nicht finden. Endlich entschloss er sioch auf den rat eines alten Priesters , derr sich zufällig zu ihm verirrt hatte, eine Pilgerfahrt in heilige land zu unternehmen. Ehe er ging , grub er in das das Steinkreuz die Worte: Der Brudermord sühnt nicht Reue und Buße.

 

Erst nach vielen vielen Jahren kehrte er zurück nach Mühlhausen am Neckar. Noch einmal betete Werner an dem Steinkreuz. Während er kniete tauchte ein Wesen hinter dem Steinkreuz auf, es war der Teufel. In dem Moment als er hinter dem Kreuz hervor trat entstand ein fürchterliches Gewitter , und es standen wieder alle vor Ihm, der Donner-Zarken, die Donner-Hexen, die Donner-Grollen und der Donner-Teufel. Wenn Werner dachte die Tat sei einfach vergessen worden, weil er viele Jahre nicht zuhause war, hat er sich leider getäuscht, die Donnerndenn Wesen haben Ihn Jahre lang verfolgt und zu sich geholt. Den einige Tate später fand man Werner tot vor dem Grab seines Bruders. Somit konnten beie in Frieden ruhen. Seit dem Tod von Werner, wurde kein Donnerndes Wesen je mehr in Mühlhausen gesehen. Nur Anzeichen des Turmes lassen vermuten das sie bei Gewitternächten ihr Unding treiben würden.

Hier finden Sie uns

Narrenbund Unterer Neckar der

1. Narrenzunft Donner-Hexen 2005 Stuttgart-Mühlhausen e.V.
Hartwaldstr. 93
70378 Stuttgart

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Wir sind Mitglied beim:

 

Landesverband Württembergischer Karnevalvereine e.V.

 

Bund Deutscher Karneval e.V.

 

Vereinigung der Mühlhausener Vereine e.V.

 

Unser Narrenruf:

 

Donnerbesen-lass es krachen

 

Unser Patenverein:

 

s'gnizze Brigändle aus Karlsruhe

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Narrenzunft Donner-Hexen 2005 Stuttgart-Mühlhausen e.V.